Results for category "Wohnung"

25 Articles

Rautiges 2009-08-04

Eine knappe Woche nicht mehr gebloggt, da ich Urlaub hatte:

  • Letztes Wochenende Netzwerkparty bei Lippe. War gut, leider hat das Wetter nicht gepasst. Dafür gab es drei leckere Lika-Platten zum Essen #barbarischesverhalten
  • Letzten Montag 5 Stunden auf der A2 im Stau gestanden. Wollte eigentlich nur zu Ikea. Hab mir einen wunderschönen Sonnenbrand geholt und Party auf der Autobahn gemacht. War toll!
  • Wohnung und Keller ausgemistet. Alte Schultüte von meiner Grundschul-Einschulung gefunden. War noch Schokolade drinne. Hat aber nicht mehr geschmeckt #altekamellen
  • Windows Server 2003 zum dritten oder vierten Mal in meiner VirtualBox installiert, da sich die Datenbank des Active Directory auf unerklärliche Weise verabschiedet hat. Konnte das auch nicht mehr fixen.
  • Mittwoch mit Jan, Timo und z.T. Marc und Sophie durch Wolfsburg gezogen. Nacktschwimmen im Allersee um Mitternacht inklusive. Feucht-fröhlicher Abend, der irgendwann in den frühen Morgenstunden endete.
  • Samstag Männerabend bei Jan mit Timo, Julian, Dennis und Lippe. Als die Sonne aufging, ging es dann nach Hause.
  • Jede Menge Bandproben mit Jan bei ihm im Keller.
  • Heute mit dem Modul Rechnerstrukturen und Betriebssysteme durchgestartet. Die ersten drei Einsendeaufgaben habe ich eingeschickt und wurden bereits korrigiert. Sind noch ein paar Fehler vorhanden, die ich morgen korrigieren werde. Das Modul gefällt mir bis jetzt – neben Mathe – am besten: Interessante und neue Themen und die Idee mit den PDFs als Aufgabenvorlage finde ich super.
    Die Klausur werde ich zum Präsenztermin neben Webdesign und -Ergonomie schreiben. Den Termin im August werde ich nicht wahrnehmen, da Marc mit MLG noch nicht fertig ist.

Web-Programmierung: Aufgaben abgearbeitet / QuakeLive / Philips Wake-Up Light

Meine beiden restlichen Aufgaben zum Modul Web-Programmierung habe ich eingereicht. Die Aufgabe zu JSP war recht schnell heruntergetippert. Bei der ASP.NET-Aufgabe hing ich hingegen etwas.  Ich weiß schon, warum ich ASP.NET auf den Tod nicht ausstehen kann.

Gestern war – wer es denn noch nicht mitbekommen hat – der Launch von QuakeLive. QuakeLive ist Q3A inkl. Team Arena, läuft im Browser und ist kostenlos. Wer jetzt denkt “da ist id Software aber nett”, dem muss gesagt werden, dass das Spielen werbefinanziert ist. Wie dem auch sei, ich hatte mich gestern auch angemeldet, um ein paar Runden zu daddeln und zu schauen, ob es sich denn wie das “normale” Quake anfühlt.

Meine Vorfreude wurde dadurch getrübt, dass ich nicht der einzige gewesen bin. Wenn man denn mal erfolgreich durch die Queue geschubst wurde, stürzte der Firefox und Internet Explorer bei mir auf der Arbeit ab.
Heute testete ich es dann mal mit meinem @Home-Rechner und siehe da: es funktioniert – und es macht süchtig.
In der Übersicht findet man jede Menge Server, auf denen Gleichgesinnte vor sich hin daddeln.
QuakeLive fühlt sich im Gegensatz zu Q3A vom Movement etwas träger an, hingegen läuft der Netzwerkcode wunderbar – ist aber nur mein subjektives Empfinden und absolut nicht empirisch bewiesen.

Quakelive rockt

Quakelive rockt

QuakeLive hat einige Standard-Maps, die aus Q3A bekannt sind. Es gibt aber auch jede Menge neuer Maps.
Neben den alt-bekannten Waffen wie Rocket Launcher und Lightning Gun gibt es auch (wieder) die Nailgun, die Chaingun (schnelles Maschinengewehr wie in UT) und der Proxy Launcher. Letzteres ist eine Waffe, der Annäherungsminen in der Gegend verteilt – sehr lustig 😉

Auch die anderen Runen und Power-Ups (Kamikaze, Invulnerability) aus Q3:TA sind mit an Bord.
Ich hatte vorhin auf jeden Fall eine Menge Spaß. Laut einem Mitspieler lassen sich die QuakeLive-Maps auch im normalen Q3(:TA) spielen.
Über etwas komplett Anderes bin ich heute gestoßen: Das grandiose Phlips Wake-UP LightHF 3475/1.

Damit man morgens auch mal schön aufwacht

Damit man morgens auch mal schön aufwacht

Nein, es ist kein überdimensionierter Raumsprayer, sondern eine kleine Lampe mit einer Höhe von 30cm. Die Lampe weckt einen morgens mit einem langsam intensiver werdendem Licht auf.
Außerdem wird man entweder per integriertem Weckton oder per Digital-Radio aus dem Schlaf geworfen.
Von “Werfen” kann bei diesem Prachtstück aber wohl keine Rede sein.
Bei Ebay gibt es die Dinger zu einem Preis von 110€ bis 120€.

Günstiger gibt es das Philips Wake-Up Light bei my-solution.de, nämlich für 97.90€ inkl. Versandkosten.

Mal schauen, ob ich mir dieses kleine Juwel können werde 🙂

Bootcamp 09/2008 eröffnet

Marci ist mit seinen Sachen vor einigen Minuten hier aufgeschlagen und somit kann das Bootcamp bei mir in der Bude losgehen.
Für heute Abend haben sich Timo und Julian angemeldet.
Wer vorbei schauen will, soll sich bitte vorher per Handy / SMS bei mir melden.

Automatisches Installieren von Fonts über das Active Directory

Da wir bei uns für Designzwecke recht viele Schriftarten einsetzen, müssen diese immer manuell nachinstalliert werden. Um uns Arbeit und Zeit zu sparen habe ich deswegen ein kleines MSI-Paket nach der Anleitung gebaut, die unter http://www.gruppenrichtlinien.de/index.html?/msi/Beispiel_Fonts_MSI.htm zu finden ist.
Dieses wird automatisch durch die Gruppenrichtlinien des Active Directories deployt.

WinInstall LE 2003 gibt es übrigens unter ftp://ftp.simtel.net/pub/simtelnet/win95/install/wininstallle.exe zum Download. Nach dem Aufkauf durch Veritas gibt es das Tool leider nicht mehr kostenlos auf der Homepage zum Download.

Das Ikea-Phänomen

Das Wochenende war relativ easy: Freitag Abend waren wir im Sausalitos und haben einen Cocktail getrunken – mehr aber auch nicht, da Holger am Samstag umziehen und ich dementsprechend nüchtern sein wollte.
Samstag Mittag halfen Tino und ich beim Umzug – war ein ziemlicher Kraftakt, da wir bei Holgers Verwandten zig Sofas umstellen mussten, nur um Holgers blödes Sofa abzuladen. Ulla fuhr uns am späten Nachmittag nach Hause. Für mich ging es gleich weiter nach Braunschweig: Bei Conrad Elektronik bestellte ich mir eine Gitarre für relativ wenig Geld. Ich hoffe, ich bekomme die Gitarre diese Woche noch – sie war auf Restposten und es stand nicht 100% fest, dass ich sie auch definitiv bekomme.

Auf dem Rückweg von der Celler Straße lag IKEA auf dem Weg. Ich wollte eigentlich nur eine Abage-Box für mein Kofferraum für 1.50€ kaufen – am Ende lag meine Rechnung aber über 50€: für einen kleinen Schrank, Deko-Artikel und statt einer waren es dann 5 Boxen.
Lustigerweise ist das immer so, wenn man bei IKEA einkauft: Man will “nur was kleines” kaufen und am Ende hat man den ganzen Einkaufswagen voller Sachen.
Wie dem auch sei: In meinem Arbeitszimmer habe ich nun einen Schrank für meine ganze Hardware. Blöderweise habe ich das falsche Halterungs-Kreuz gekauft. Die Woche über werde ich aber das richtige kaufen. Vorrausgesetzt ich bekomme die Gitarre 😉

Hardware ist unterwegs

Für mein Heimnetzwerk gingen heute bzw. Freitag die Bestellungen raus. Bei eBay habe ich eine Aureon 5.1 Fun für 11€ ersteigert, ebenso einen Celeron 333Mhz für 4€. Die Bestellung von Alternate (2*300 GByte Maxtor-Platten, DVD-Brenner, 3 Netzwerkkarten + MSI Bluetooth Stick) gingen heute raus.
Wenn alles rechtzeitig bei mir ankommt, werde ich über Ostern bissel was zum Basteln haben 🙂

Fernsehen Part III & Die Hausbewohner

Gestern Abend lief im Fernsehen “Switch Reloaded” – ich gleich mal reingezappt (bei höllischen Bauchschmerzen) und mir angeschaut, was die Jungs um Hoecker so fabriziert haben. So richtig vom Hocker gehauen hat es mich nicht. Es waren zwar ein paar ganz lustige Sketche mit bei. Aber nicht so, dass ich sagen könnte “Woaaahhh ist das lustig”.
Mal schauen, wie es nächste Woche so wird.

Nach meinen gestrigen Fernseherlebnissen bin ich dann heute morgen (also quasi vor ein paar Minuten) aus meiner Haustür raus und die Treppe runter. Plötzlich geht die Tür von meiner Nachbarin auf und sie schaut mich (mit Minirock – bei der Jahreszeit) an und meint: “Wir müssen uns mal zusammensetzen, wegen dem Hauswochen-Plan.” Kurze Erklärung dazu: Die Hausverwaltung hat uns vor einer Woche einen Bogen zukommen lassen, auf dem man FÜR oder GEGEN die Hausreinigung durch eine Fachfirma stimmen kann. Kostet zwar ein paar Öcken im Monat, aber dafür ist wenigstens das Haus sauber. Ich habe genau aus diesem Grund dafür gestimmt. Irgendwie macht keiner was, der Rasen sieht hinten und vorne aus wie sau etc pp.
Meine Nachbarin fragt mich also, was mit dem Hauswochen-Plan ist und ob ich für den o.g. Antrag gestimmt habe. Ihre Hoffnung war wohl eindeutig, dass ich dagegen gestimmt habe. Ich stattdessen: “Hauswochenplan habe ich mir gemacht, können Sie gerne auch haben. Ich hab dafür gestimmt, weil hier sowieso keiner was macht und es aussieht wie Sau.” (wortwörtlich).
Sie wiederum: “Ja achso… Nein… wir haben dagegen gestimmt. Ist so teuer. Und wird nächstes Jahr noch teurer… pipapo.”
Aus der Traum, von einem gepflegten Haus – der Vertrag würde am 1. April beginnen. Aber Pustekuchen.

Sylvester 2006

Ahoi, Freunde des knallenden Events.
Ich wollte nur mal anmerken, dass es morgen ab 20 Uhr bei mir los geht. Für die Leute, die bei mir pennen wollen, bitte Schlafsachen und Isomatte mitbringen. Sonst wirds auf dem Laminat ganz schön hart.

Zu trinken dürfte genug da sein, bringt also gute Stimmung und Essen mit 😉
Bis moin!

Für alle anderen Besucher des Blogs gilt natürlich: Einen guten Rutsch ins neue Jahr und danke für eure treuen Page-Visits!

Home-Netzwerk

Der WL500gP ist aufgebaut, eben so das Kabelmodem, die USB-Festplatte und die komplette Kabelage.
Ich habe auf meinem Server vorhin FreeRadius installiert, die CA/Server/Client-Zertifikate erzeugt und den WL500gP für die RADIUS-Authentifizerung eingerichtet.

Während der Konfiguration meiner Rechner funktionierte irgendwann mein X nicht mehr. Sobald ich eine neue Anwendung unter Gnome startete, schloss diese sich sofort wieder.
/var/log/Xorg.0.log zeigte ein “client 10 rejected from local host”.
Der Grund war folgender: Ich habe den Hostnamen meines Notebooks in “notebook” (sinnvoll) geändert. Sobald nun eine Anwendung auf den X-Server zugreifen wollte, gab es ein Reject. Xauth hatte noch nicht den neuen Hostnamen übernommen (habe ich durch xauth list heraus finden können).
Ich also einen neuen Eintrag mit dem neuen Hostnamen erzeugt und den X-Server mit Strg+Alt+Backspace neu gestartet. Das war des Rätsels Lösung.

Die restliche EAP/TLS-Absicherung werde ich die Tage beenden.