Results for category "Webdesign & Web-Ergonomie"

5 Articles

4 aus 33: Webdesign und Web-Ergonomie bestanden

Ich bekam bereits gestern von Bibi die freudige Mitteilung,dass ich das Modul Webdesign und Web-Ergonomie mit 1.0 bestanden habe. In der Klausur habe ich 80% erreicht, durch meine Zusatzpunkte kam ich dann auf 100,1%. Ziemlich sicher bin ich mir, dass der Punktabzug durch die Farb-Auswahl-Aufgabe enstand. Ist mir im Nachhhinein aber ehrlich gesagt relativ egal.

Somit wären – abgesehen von Projekt- und Bachelor-Arbeit – 4 von 33 Modulen bestanden, was 12% der benötigten Module entspricht. Motivation!

Webdesign und -Ergonomie: Onlineklausur beendet

Eigentlich wollte ich die Onlineklausur zu Webdesign & Web-Ergonomie erst morgen schreiben, da ich aber morgen doch noch einiges zu tun habe, hab ich mir ein Herz gefasst und mich gerade auf meine 4 Buchstaben gesetzt.

Es mussten 10 Fragen über die Planung einer zukünftigen Homepage eines Künstlers beantwortet und begründet werden. Ich war überrascht, denn ich hatte erwartet, dass es auch um eigenes Zeichnen / Retuschieren ging.

Von den 10 Fragen hat mir die Frage mit den meisten zu erreichenden Punkten das größte Kopfzerbrechen bereitet. Bereits als ich die Wörter “Zur Farbgestaltung schlagen Sie..” las, hatte ich keine Lust mehr. Ich bin schließlich Software-Entwickler, keine Farbmischmaschine. Bin gespannt, was bei der Klausur bei heraus kommt.

Gemerkt habe ich auf jeden Fall, dass meine Schwafel-Künste aus dem Kunstunterricht (mndl. Abi) immer noch da sind 😉

Abschlusstest Webdesign und Web-Ergonomie bestanden

Eben gerade den Abschlusstest für Webdesign und Web-Ergonomie gemacht und mit 92% bestanden. Die Online-Klausur werde ich wahrscheinlich erst nächste Woche machen.
Alles in allem war der Kurs echt schnell erledigt. Die Tests hatte ich nach zwei Tagen durch, die Aufgaben waren innerhalb von zwei Stunden erledigt. Die Zusammenfassung der Kapitel dauerte recht lange. Ich muss dazu allerdings sagen, dass ich nicht wirklich mit Lust an das Modul gegangen bin. Als Entwickler für das Backend interessiert mich das Frontend nicht wirklich. Wenn ich ein Frontend brauche, dann als ein schönes Kommandozeilentool.
Stellenweise hatte ich beim Kurs auch das Gefühl, dass die Informationen veraltet und zum Teil auch falsch gewesen sind. Hab den Tutor über einige Ungereimtheiten informiert, z.B. dass in der Tat Browser gibt, die standardmäßig keine GIFs anzeigen – u.a. Lynx.

Mal schauen, ob Marci das Mathe-Modul bis zum Klausurtermin im August fertig bekommt. Das Modul Webdesign möchte ich schnellstmöglich ad acta legen. Außerdem ist bereits Rechnerstrukturen und Betriebssysteme gebucht und angefangen. Scheint bis jetzt sehr interessant zu sein.

MLG: Präsenzklausur bestanden / Spielzeug bestellt / Kernel-Patch

Ich wurde bereits heute darüber informiert, dass ich das Modul Mathematisch-logische Grundlagen mit einer Note von 1.0 bestanden habe. In der Präsenzklausur habe ich 83% erreicht – ich vermute, dass der Punktabzug durch die Vollständige Induktion und der ersten Aufgabe zustande kommt – durch meine Bonuspunkte konnte ich die fehlenden Prozent zur 1.0 aber ausgleichen. Somit ist also das dritte Modul bestanden. Für mich folgt als nächstes Modul Web-Design und -Ergonomie, dass ich hoffentlich zum nächsten außerordentlichen Klausurtermin am 14.08.2009 beenden kann.

Mein heutiger Tag war relativ hektisch: Heute Vormittag war ich in Osnabrück und habe mir das Kolloquium von Sarah angeschaut, danach ging es in die Firma, dann zum Training und schließlich zur Bandprobe.

Als “Belohnung” für die bestandene Klausur – von der ich während des Kolloquiums per Email (es lebe Active Sync) erfuhr – habe ich mir heute Abend neue Hardware für das ckl-net bestellt, da mein “altes” Embedded Board mittlerweile nicht mehr meinen Zwecken genügt. Somit habe ich dann ein Zotac ION ITX B anstatt des von mir erst angedachten MSI IM 945GSE bestellt, zuzüglich fanless Netzteil von Fortron und Bluetooth Tastatur. Ich freue mich wieder auf’s Frickeln 😉

Die letzten beiden Abende verbrachte ich damit, auf meine Wii Homebrew Software zum Laufen zu bringen. War an sich auch schnell gemacht. Allerdings hatte ich das Problem, dass der SD-Kartenleser meines alten Notebooks (Tagra Vision 811) unter Ubuntu zwar erkannt wurde, ich aber keine Daten darauf schreiben konnte. Mit einem externen Kartenleser funktionierte das Schreiben sowohl unter Windows als auch unter Linux. Für mich stand also fest, dass meine SD-Karte völlig funktionsfähig war.
Theoretisch hätte ich das Problem dabei bewenden und mir meine Homebrew über den externen Kartenleser auf die Karte kopieren lassen können. Aber wie das so ist: Man möchte ja das Problem auch beheben, um ein Erfolgserlebnis zu haben.
Deshalb habe ich mir die letzten Sourcen des Linux Kernels geschnappt und die im SCSI-Treiber – das SCSI-Subsystems ist für das Lesen von SD-Medien zuständig – verankerten Überprüfungen, ob ein Medium schreibgeschützt ist, deaktiviert.

Nach der Kompilierung des Kernels funktionierte auch das Schreiben auf die SD-Karte.

Und zu guter letzt noch eine Werbung in eigener Sache: Christoph hat heute das Active Directory Plugin für WordPress veröffentlicht. Klasse Sache und funktioniert sogar 🙂