Results for category "Privat"

3 Articles

Mission accomplished: 17 weeks of Freeletics

Four month ago I decided to start Freeletics for gaining more power in preperation for bouldering and to gain back my sixpack I lost with 16. The first three weeks I had ongoing sore muscles: I did sports every day, switching between running, biking and Freeletics. Thankfully to my self-motivation and the fine weather I never thought about giving up.

After three weeks I tried to motivate some of my friends to join but my attempts were not successful and so I did almost every training on my own. Due to my flexible work time I scheduled most of the training sessions in the morning.

The first time I *really* sweared about Freeletics was during my first Kentauros session in mid September. We had almost still 30°C and I did the workout in the burning sun. I never sweated as much as I did until this workout.

A week later my first hell week started. Three workouts a day sounds like much but the two days pause between the hell days allowed me to regain my power.

After the hell week I changed my location from the parking area of VW Bad and Schillerteich to the parking area right in front of the new Vfl stadium. This place is lighted in the morning and there is enough space for doing sprint sessions. Another location I moved to was our office where I did most of the Hades and MAX sessions excluding Pull-Ups. That said I must admit that Pull-Ups are my nemesis.

One week before my final hell week started, my wife and I had flied to Teneriffa for a one week vacation. I had planned to prepare my hell week during the vacation and took my sport clothes with me. Unfortunately I got a bad cold after three days and so I had to pause the training for more than a week. Considered afterwards during the forced pause my body regained the power I lost in the weeks before and in most of the hellweek workouts I got PBs.

And then the hell week began. 12 workouts on 7 days. During the vacation my sleep pattern had dramatically changed and so I started the first hell week day on 3:30 am in the morning. During the rest of the week I had sleep deprivation. During the night I woke up and thought about the next workout. It was a crazy week with few sleep, only thinking about workouts, light lasting sore muscles and always being hungry. On monday morning at 8 am I started the last three workouts at the Schillerteich. It was gusty, around 3°C cold and I had to defeat Kronos in the first place. The Push-Ups, Situps, Squats and Leg Levers were easy, but …100 Pull-Ups? Half of the time of Kronos I spent doing the Pull-Ups. But it even got worse. After Kronos I had to do two Poseidons. In total 100 Push-Ups and another set of 100 Pull-Ups. My body was full of endorphins during the last 10 Pull-Ups and I finished my first 17 weeks Freeletics with a big smile.

In my opinion it was worth the effort. I don’t have any before/after images but I can assure that my body has visibly changed. All in all it was a crazy experience. I plan to do the MAX workouts during the winter and start again with Freeletics as soon as it is cozy and sunny.

My four weeks summer vacation in 2014

Instead of the usual tech stuff I am writing I want to summarize my vacation. Jenny and I started our vacation on the same day. Our first week was consisted of finishing stuff we had lying around in the last months. I did a lot of running, have been bouldering two times in Braunschweig and canoed with one of my workmates.

In the second week we prepared our wedding ceremony. We had a lot of stress on thursday and friday because our supplier of dry ice had not received our order but we got an order confirmation. The dry ice was needed for the ice cream cake. In the end we got it managed and had an awesome ceremony in the Planetarium Wolfsburg. Our friend Sophie was a fantastic wedding speaker. After the ceremony we went to the Awilon: the food was excellent, our inaugural dance was really funny and we partied hard ’til sunday morning. The hangover on sunday was bad, but it was worth them. I was glad that a friend and other relatives of mine I havent seen for a few years joined our wedding day.

On monday in the third week we met again with my friend and his fiancee for dinner It was funny and we are looking forward to their wedding in the next year. A day later I started with sports again and began a new side project, too. The side project is written in old-school PHP and manages sport workouts. On friday I began the first Freeletics workout together with Julian. I was really relieved that my running and climbing sessions of the last months prepared me good enough and so the muscle hangover the next days kept within a limit.

In my last week I did only Freeletics with Tino and Thomas – Julian was unable to continue – and further work on my workout tool. The weather was – like the three weeks before – excellent. Most of the days it has been sunny which motivated me for sports or just relaxing outside.

Wrapping it up:

  • Finished watching Lost. NOW I understand the last season.
  • Prepared and cleaned up the Wolfsburger Ruderregatta
  • Ran 82 kilometers in the four weeks of vacation
  • Canoed on the Allersee with Timo
  • Made delicious cheeseburger with Bison meat
  • Watched Transformers 3 – worst movie for years
  • Watched Drachenzähmen leicht gemacht 1 & 2 – funny!
  • Will never order again ice cake and dry ice
  • Had an awesome wedding ceremony and wedding party with my wife, our family and friends
  • Met one of my friends again after eight years
  • Regained my motivation to do some programming in my spare time
  • Made a Spring MVC/REST architecture template
  • Started writing my workout app in PHP
  • Finished reading Marc Elsberg – Blackout
  • Finished reading Tom Hillenbrand – Drohnenland
  • Started reading Markus Orths – Alpha & Omega
  • Barbecued on some evenings
  • Got a sunburnt belly, brest, arms, legs – but only on the front 😉

Jahresrückblick 2013

Und wieder ist ein Jahr vorüber – und was für eines!

In den ersten zwei Monaten hatte ich noch ordentlich für meine Bachleorarbeit zu tun. Glücklicherweise hat alles geklappt und so kann ich auf mein Studium erfolgreich zurückblicken. In den darauf folgenden Wochen habe ich erstmal quasi nichts gemacht und mir eine Serie nach der anderen angeschaut. War auch gut, da ich tierisch ausgebrannt gewesen bin. Leider hält diese Computer-Lethargie im privaten Bereich immer noch an. Mal schauen, ob das in 2014 besser wird.
Als Belohnung für das abgeschlossene Studium kaufte ich mir im März endlich mal ein neues Bike und das Nexus 4. Ende März machte ich dann auch gleich eine Tour im Elm. War bei Minusgraden und Schnee allerdings doch recht … spannend.

Ab April waren wir auf der Suche nach neuen Azubis für die Firma. Das erlaubte uns den Einblick in einige interessante Persönlichkeiten. Glücklicherweise haben wir wieder super Auszubildende bekommen. Ich bin gespannt, welche Azubis 2014 bei uns starten werden.

Im Juni begann ich, mein wöchentliches Tagebuch zu führen. Mir geht das immer auf den Keks, dass ich nicht mehr weiß, wann was gewesen ist. In den Sommermonaten machte ich auch richtig viel Sport. Ich war (und bin immer noch) regelmäßig Laufen und Bouldern gewesen. Beim Laufen war das Highlight sicherlich der 15km Lauf während eines Sommerregens. Beim Bouldern habe ich gute Fortschritte gemacht. Schwimmen habe ich nach einer üblen Migräneattacke direkt nach dem Training für ein paar Monate ausfallen lassen. Werde ich aber ab nächstes Jahr wieder machen.
Auch sportlich war die Teilnahme beim Kickerturnier in Braunschweig. Leider belegten wir nur den fünften Platz. Nächstes Jahr muss das besser werden. Da wir kurz vor Weihnachten zu der Tischkickermannschaft vom Vfl Wolfsburg – so etwas gibt es scheinbar wirklich – eingeladen worden sind, sehe ich da gute Trainingsmöglichkeiten.

Neben diversen Fahrradtouren, unter anderem im Fallsteingebirge, bin ich mit meinen Kollegen noch beim Monkey Man am Allersee zum Klettern gewesen. Hat Spaß gemacht. Vor zwei Wochen habe ich angefragt, ob die denn planen, eine Boulderhalle hier in Wolfsburg zu eröffnen. Sie denken darüber schon länger nach 😉

Zwei Wochen nachdem ich mein Knochenmark hab typisieren lassen, habe ich bei meinem Schwiegervater um die Hand seiner Tochter angehalten. Da mein jetziger Schwager zu dem Zeitpunkt gerade in seinen Hochzeitsvorbereitungen gewesen ist, habe ich den Heiratsantrag auf ein paar Wochen später verschoben. Der Junggesellenabschied und die Hochzeit von meinem Schwager fand dann Mitte/Ende Juli in Hannover statt. Das waren zwei grandiose Wochenenden, bei denen ich *echt* viel Spaß hatte.

Wegen des super Wetters bin ich ich diesem Jahr extrem braun geworden. Gut für mich, dass ich während meiner Mittagspause einfach mal ein, zwei Stunden mit dem Bike zum Allersee knallen und dann mich dort in die Sonne legen kann. Ebenfalls bei super Wetter habe ich dann Anfang August Jenny einen Heiratsantrag gemacht. Die Planungen für den Polterabend im Ruderclub und die standesamtliche Trauung im November liefen ausgezeichnet, so dass alles glatt von der Bühne ging und wir jede Menge Spaß (und Freudentränen in den Augen) hatten.

Nach einem sehr warmen Weihnachten mit fast 15°C wurde Silvester im Büro gefeiert. Entgegen meiner Befürchtung war dies wohl mit eine der drei besten (neben der Hausparty und der Party im Hallenbad) Silvesterfeiern. Die Tatsache, dass wir bis um kurz vor acht morgens mit Tanzen (!) verbracht haben, spricht eindeutig für sich.

Das Jahr war wirklich super. Erst im Rückblick merke ich, wie sehr mich doch das Studium auch körperlich gestresst hat. Meine Magenprobleme sind deutlich weniger geworden und man sagt mir nach, dass ich merkbar entspannter sei 😉

Trivia

  • Wir sind für unsere standesamtliche Trauung aus unserem Urlaub im Harz wieder zurückgekommen und direkt nach der Trauung wieder zurück in den Urlaub.
  • Trotz Ende des Studiums bin im September bei meinen Mitstudenten in Dortmund gewesen und habe dort erfolgreich Party gemacht
  • Spontan noch das Nexus 5 gekauft. Womit ich das Nexus 4 nur knapp ein halbes Jahr in Betrieb gehabt habe.
  • Viel Sport gemacht, allerdings in den letzten Wochen durch zu viel Parties doch leicht zugenommen.
  • Lecker Steak-Nights. Ist leider durch zu vieler Termine in den letzten Wochen etwas eingeschlafen
  • Entwicklertreffen hier in Wolfsburg war total nett.

Abgleich mit meinen Vorsätzen des letzten Jahres:

  • Endlich mal bei der JUG Ostfalia auftauchen: Tatsächlich bin ich ein paar Mal mit meinen Kollegen bei einem Großteil der Veranstaltungen gewesen
  • Nostradamus endlich an den Start bringen: nope; es wird langsam peinlich.
  • Mehr Holzarbeiten: nope,
  • Gödel, Escher, Bach zu Ende lesen: *räusper*
  • Mein privates Mediacenter fit machen: Jap. Auf dem Zotac ION läuft nun ein XBMC.
  • Eventuell neuen Fernseher kaufen: Nein. Werde ich wohl auch nicht mehr, da ich so gut wie gar kein Fernsehen mehr schaue
  • Bachelor mit 1.0 schaffen: Hell, yeah!

Insgesamt sieht zwar nach wenig aus, aber dieses Jahr ist viel passiert. Für 2014 steht folgendes auf dem Plan:

  • Zum GOP nach Bad Oeynhausen
  • Rocky als Musical in Hamburg
  • Freie Trauung im Sommer mit Family & Friends
  • MTB-Fahrt auf den Brocken. Das habe ich mir selbst eingebrockt. Haha.
  • Studiumstreffen in Dortmund
  • Eventuell Wochenendparty im Schwarzwald mit einigen Kommilitonen
  • Besuch (W-)JAX