Results for category "Konzert"

23 Articles

Jetzt wird gerockt – Erste "Bandprobe" im FZN

Yeah Baby, ab 18 Uhr treffen wir (Jan, Julian und ich) uns im FZN. Das Haus wird derbe gerockt, denn Julian sitzt am Schlagzeug und Jan und ich rocken mit der Gitarre.
Aus diesem Grund gibt es für heute Abend auch eine Lieder-Liste:

Zum Teil sind die Songs politisch unkorrekt  – aber hey: das ist Punk-Rock 😉

Angelika Express / Motoki / Köln

Gestern waren Marci und ich in Köln auf dem Stylespion-Treffen im Motoki. Habe bei vielen Gesprächen zugehört, selbst leider nicht allzu viel von mir gegeben, da es mir seit Freitag nicht gut geht. Um 21.00 Uhr spielte dann Robert von Angelika Express vor kleinem Publikum (ca. 30 Personen). War ganz lustig, da wir zum Großteil in den gemütlichen Sesseln des Motoki-Kollektivs saßen.
Nach dem Konzert ging es mir dann leider so schlecht, so dass ich zu nichts mehr fähig war. Daraus folgte dann auch, dass Holger, Marci und ich nicht wie geplant durch Köln zogen und stattdessen um kurz nach Mitternacht wieder zurück nach Wolfsburg fuhren.
Tut mir leid – ansonsten war es ein sehr netter Nachmittag, viele nette Leute kennen gelernt und einigen interessanten Gespräch gelauscht; dazu noch gute Musik. Klasse!

Rockiges am 25.

Gestern Abend bin ich mit Holger und Julian auf dem Christmas Rock im Hallenbad gewesen. Der Eintritt von neun Euro zwar zwar relativ happig, aber die Menge und Qualität der Bands hat sich gelohnt (Feinkost, Ich kann fliegen u.a.). Am Ende rockten Jammin Inc das Haus. Das Hallenbad war brechend voll, das Publikum sehr angenehm. Im Gegensatz zu den sonstigen Konzerten lag diesmal das Durchschnittsalter nicht unter der 20-Jahres-Grenze 😉

Getroffen haben wir Ben, Angelo, Manu, Jörn, Lukas, Judith, Gina und noch weitere.
Hat Spaß gemacht, bin um eins von Julian ziemlich geschafft nach Hause gebracht worden und nun geht es weiter zur Weihnachtsfeier. Ich bräuchte mal Urlaub von den ganzen Parties *g*

Konzertiges im Hallenbad

Die ersten beiden Party-Termine habe ich erfolgreich geschafft: Samstag war das Benefiz-Konzert im Hallenbad, unter anderem mit Boxing Fox und Gest. War wie immer sehr gut gewesen – außerdem waren viele Freunde des Hauses da, was mich natürlich auch freute 😉
Gestern Abend ging es zum THG-Ehemaligen-Treffen – dort habe ich ebenfalls einige alte Bekannte wiedergetroffen und gemerkt, dass manche Leute sich nicht weiter entwickelt haben *g*

Die Termine für die kommenden Tage sind:
heute Abend ab 2130 Uhr geselliges Beisammensein bei mir in der Wohnung
25. Dezember: Konzert im Hallenbad u.a. mit Gest und Jammin Inc
27. Dezember: Party mit Flo
28. Dezember: Einweihung von Lippes Party-Keller
29. Dezember: Abschluss-Konzert von Cumshot in Braunschweig
31. Dezember: Sylvester bei mir in der Bude

Ich wünsche -entgegen meiner Einstellung zu Weihnachten- allen Besuchern ein frohes Fest und prophylaktisch ein guten Rutsch ins neue Jahr!

Konzert am Wochenende

Freitag Abend ging es mit Tino, Julian, Marc und Ly nach Dibbesdorf. Dort rockten Cumshot und Boxing Fox das Haus. Cumshot spielte zuerst, war aber total unterbesetzt. Ein Drittel der Band lag krank zu Hause. Tanzen wollte aus dem Publikum auch keiner, bis Ly und Tino sich erbarmten. Ich selbst hatte zu Anfang keine Lust, weil ich super müde gewesen bin. Nach dem dritten Lied verflog meine Müdigkeit aber und so tanzte ich mit den beiden mit. Boxing Fox spielte im Anschluss einige neue Lieder. War sehr erfrischend, mal wieder etwas Neues von denen zu hören. Nach dem Konzert spielten wir im Backstage-Bereich noch ein paar Runden Kicker und verkrümelten uns gegen ein Uhr wieder zurück nach Wolfsburg.

Am Samstag ging es dann -wie schon so oft- ins Sausalitos. Die Stimmung war jetzt nicht so der Knaller, dementsprechend verließen uns Marci und Ly pünktlich um Acht Uhr. Tino, Julian und ich machten kurz einen Abstecher zum Hallenbad, wo ein Metal-Konzert stattfand. War aber zu teuer und nicht mein Fall. Trotzdem trafen wir dort in aller Kürze Ben und Homann.
Bei Penny nebenan gönnten wir uns zwei Flaschen Wein, mit denen wir zu Tino zogen und dort Sin City anschauten. In der Mitte des Film wollte ich eine rauchen – wir also stattdessen Musik angemacht: Natürlich Ska. Und bei der Musik muss man einfach tanzen. So machten wir Tinos Wohnzimmer zur Tanzfläche und hotteten eine gute halbe Stunde ab. Tino hat den Wein nicht so gut vertragen und musste von uns beiden nach ein paar Minuten ins Bett geschleppt werden. Julian und ich schauten den Film zu Ende, tranken den Wein aus und schließlich machte ich mich um halb zwei zurück zu meiner Wohnung.
War ein lusteliges Wochenende. Wieder viel Musik gehört und schön getanzt 😉

Eclipse PDT unter Linux

Nachdem Holger und ich gestern nicht mehr beim Konzert von Vollmilch gewesen sind (wir waren zwar in Brome, aber der Eintrittspreis von 8€ war uns einfach zu happig), habe ich mich heute mal daran gemacht, mir die Doku des Zend Frameworks durchzulesen.
Damit ich meine Erfahrungen damit machen konnte, brauchte ich eine vernünftige IDE. Im September kommt das erste Final-Release des Eclipse PDT heraus und so dachte ich mir: Schaust du dir mal das aktuelle Build an.
Gesagt, getan: Ich hab mir das PDT-Paket All-In-One heruntergeladen und danach dann PDT gestartet. Allerdings erschienen nach dem Start unter Window > Preferences keine Einstellungen für PHP oder für Java.
Ich vermutete, dass das Eclipse nicht mit der GNU Java-Edition klar kommt – und ich lag richtig:
Ich lud mir das Package sun-java5-jdk herunter und wechselte danach mit Hilfe von update-alternatives –config java die Java-Konfiguration, so dass das Sun-JDK benutzt wird.

Danach funktionierte auch alles so, wie es sollte.

Skankin' Linux

Freitag waren Marci, Jan, Tino, Ines und ich im Sausalitos und haben dort Party gemacht. Ich habe den Erfinder der Blinklichter in den Außenspiegeln kennen gelernt und im Anschluss daran sind Tino und ich mit einer Flasche Berentzen um die Häuser gezogen. War ein lustiger Abend, allerdings ging es mir gestern nicht so sonderlich gut.
Den Tag über verbrachte ich damit, den SPDIF-Ausgang meiner Terratec Aureon 5.1 unter Linux vernünftig zum Laufen zu bringen. Problem ist nämlich, dass der Ausgang eine andere Rate hat als z.B. MP3s. MP3s werden mit 44.1 KHz abgespielt, der SPIDF-Ausgang liefert aber 48.0KHz. Somit wird die komplette Musik zu schnell abgespielt.
Im #alsa-Channel fand ich dann kompetente Hilfe, wurde aber leider von Marci zum Rantanplan & Boxing Fox-Konzert im Hallenbad abgeholt.
Erst waren wir im Sausalitos -wo auch sonst- danach ging es rüber ins ehemalige Hallenbad. Konzert war erstklassig, aus dem Hallenbad haben die Besitzer gut was gemacht.

Ich werde mich jetzt ersteinmal im #alsa-Channel rumtreiben, damit der Digital-Out endlich funktioniert 😉
Schönes Rest-Wochenende!

Boxing Fox & Cumshot Release Party

Gestern Abend war die erste Release Party im Drachenflug. Cumshot und Boxing Fox haben es wieder ordentlich krachen lassen 😉
Anwesend waren von unserer Seite aus Holger, Rathi, mein Sohn Tino, My und Lippe. Die beiden letzteren sind aber schon relativ früh wieder gefahren.
Rathi, Tino, Vici (gruß nochmal an dieser Stelle!) und ich standen beim zweiten Set von Boxing Fox die ganze Zeit auf der Bühne. Philipp von Boxing Fox hat den Core dem Publikum vorgestellt 😉 Sehr nette Geste – aber er konnte auch gar nicht anders. Denn plötzlich waren wir ja da *g*

War super geil gewesen, allerdings musste ich bei dem vor-vorletzten Lied langsam aber sicher mein Tempo ein bißchen drosseln, da ich mit meinen Kräften am Ende war.
Das zweite Set von Cumshot haben wir dann einstimmig uns nicht mehr reingezogen, da wir alle total durch waren.
— Lange Unterbrechung, da ich mit Holger spontan seine Projektdokumentation fertig machen musste —
Das Konzert war einfach nur der Wahnsinn. Holger und Rathi waren bis eben gerade bei mir, um für die Abschlussprüfung am Montag zu büffeln.
In nichtmal einer halben Stunde geht es dann weiter zu Tino, wo wir vorglühen werden.
Um acht ist im Ost Einlass, um neun geht es los.

Man sieht sich also!

Massig Updates & Bilder aus der Walhalla Skatehalle von 2006-09-24

Als Ablenkung zum ganzen Prüfungsstress habe ich wap.ecw.de mal wieder ordentlich aufgemöbelt.
Ersteinmal ist in der Linkliste der TechBlog von Tilllate hinzukommen. Der Blog handelt über die Arbeit in einer IT-Firma und stellt PHP-Tools, Serverwaltung und ihre komplette Arbeit vor. Sehr interessant zu lesen und durchweg empfehlenswert.

Unter “BibaBlog” könnt ihr nun nach Artikeln suchen. Falls ihr euch schon immer mal gefragt habt: “Wie war das nochmal gewesen in der Walhalla Skatehalle?”: Einfach Suchbegriff “skate” eintippen und ab geht’s.
Weiterhin werden nun die Seiten im BibaBlog mit einer Select-Liste zur Auswahl gestellt. Ihr müsst also nicht immer nervig über “Zurück” zu den alten Einträgen springen, sondern könnt so bequem die Seiten ansteuern.
In der Artikel-Administration habe ich zwei kleinere Bugs gefixt, die auftraten, sobald man einen Artikel ändern wollte. Die ausgewählten Tags wurden nicht richtig übernommen. Es tut nun aber auch.

Gestern Abend war ich mit Holger und Tino im SauSalitos (wo wir irgendwie wieder abgesackt sind. Sind um 2300 dahin und waren bis um kurz vor 1 da) und der Tepper hat mir die Bilder vom Cumshot-Konzert in der Walhalla-Skatehalle mitgegeben. Ihr könnt sie im Anhang runterladen. Sind knappe 80 MegaByte. Leider bin am meisten ich drauf zu sehen. Aber hey 😉

Heute Abend werde ich noch nach Flechtorf gurken um eine Stunde zu trainieren, danach werde ich in der Wohnung an meinem Linux-Notebook-Server frickeln. Der Router kam heute leider noch nicht

Das war erst einmal das Aktuelle vom Tage.

Samstag Umzug und Party in Walhalla Skatehalle

Was für ein Wochenende, gestern haben wir die kompletten Möbel von Ikea, Buhl und von zu Hause abgeholt und dann in die Wohnung gebracht.
Meine Eltern, Holger, Ly und Marci waren so nett und haben mitgeholfen – hätte ich sonst alleine nie so schnell und innerhalb von vier Stunden geschafft.

Nach dem Umzug ging es dann gegen 22 Uhr nach Braunschweig, wo in der Walhalla Skatehalle Cumshot spielte.
Ich fuhr mit Holger und Ulli, Ly und Marci sind gemeinsam gefahren.
Dort angekommen hörten wir uns zuerst MC Rene an, der eine ziemlich geile Hiphop-Performance aufs Parkett legte. Meine alten Hiphop-Roots kamen zum Vorschein 😉
Danach spielte Cumshot, allerdings begann die Show fast mit einem Todesfall. Während der ersten Songs wollte einer Stage Diving machen. Der Typ springt von der Bühne – ich war gerade am Bierchen trinken – und plötzlich kam ein Aufschlag.
Der Kerl ist mit dem Hinterkopf auf den Boden aufgeschlagen aus ungefähr 1.50m Höhe. Ich musste mich sofort an das Hosen-Konzert vor einigen Jahren erinnern, als eine der Zuschauer während des Konzerts gestorben ist.
Gottseidank war der Typ nach ein paar Minuten wieder auf den Beinen, wenn auch sehr wackelig.
Danach ging die Show dann ihren gewohnten Gang, bis irgendwann ein Typ auf die Bühne kam und bei Cumshot mitsang. Holger und Marci zu mir: “Ist das dein Bruder? Der sieht aus wie du…” – als dann aus dem Publikum auch noch Rufe wie “Schakko” oder so ähnlich kamen und der Typ auf der Bühne darauf reagierte, war ich vollkommen perplex.
Ich sprach den Kollegen nach der Show auf seinen Namen an, er meinte, dass er “Schappo” genannt wird. Wir haben also kurz gequatscht und ich hab ihn auf meinen Spitznamen aufmerksam gemacht. Sehr kurios, aber passt irgendwie ins Gesamtkonzept der letzten Woche 😉

Tjaaa… zum Abschluss des Cumshotskonzerts wurden einige der Anwesenden auf die Bühne gebeten. Darunter auch Marci und ich (mal wieder). War geil, ich mit dem Sänger von Cumshot gesungen (mir wurde irgendwie das Mikro in die Hand gedrückt) und am Ende dann mit zwei weiteren Zuschauern bissel gerockt.
Bilder kommen demnächst, wenn Ulli diese auf USB-Stick geschoben bzw. auf DVD gebrannt hat.