Präsenztag 23. und 24 September 2011

Der September-Präsenztag begann wie immer am Donnerstag mit dem Checkin in das Tryp-Hotel. Ich schrieb dann am Freitag um 10.30 Uhr meine Klausur zum Thema Geschäftsprozessmanagement. Lief nicht sonderlich gut, da es echt viel zu schreiben/malen gewesen ist und man keinen Taschenrechner benutzen durfte. Um 13.30 Uhr war dann die Klausur Software-Technik 1 an der Reihe, die wider Erwarten recht einfach gewesen ist. Schließlich folgte um 16.30 Uhr Software-Testen. Ich hatte im Vorfeld gedacht, dass ich diese Klausur am besten als letztes schreibe, da das Thema easy ist. Leider habe ich mich da ein bißchen verspekuliert. Mein Hirn war zu diesem Zeitpunkt nur noch Brei und die Aufgaben in der Klausur schauten auch relativ komisch aus. Ich hätte das Buch mal lesen und die Aufgaben vernünftig durcharbeiten sollen. Im Endeffekt ging ich da mit einem äußerst unguten Gefühl raus.

Der nachfolgende Abend wurde wie üblich feuch-fröhlich im HiccUp bei Bier, Schnaps und Kickern verbracht. War echt nett gewesen und hat ziemlich viel Spaß gemacht. Robert hat zwar etwas über die (Achtung, Wortwitz) Strenge geschlagen, aber sonst… 🙂

Die Veranstaltung am Samstag begann mit der obligatorischen “Eröffnungszeremonie”, es folgte das Mittagessen im Sonnendeck und danach dann zwei Vorlesungen zum Thema MDA und WCF. Die beiden Vorträge waren ausnahmsweise recht spannend, auch wenn ich beim Thema MDA schmunzeln musste. Vieles von dem was im Vortrag besprochen wurde – und an dem der Sprecher forschte -, haben wir bereits auf der Arbeit umgesetzt.
Im Anschluss hielt Prof. Dr. Poguntke eine Vorlesung über Graphen, die auch interessant gewesen ist.

Neben den vielen netten Gesprächen, die sich an den beiden Tagen ergaben, habe ich folgendes aufgeschnappt:

  • Sowohl die Onlineklausur als auch die Präsenzklausur von Grundlagen der Informatik 4 waren wohl zeitlich überhaupt nicht zu schaffen
  • Die Klausur Software-Technik 3 soll viele Themen des Buches behandelt haben, soll aber insgesamt sehr fair gewesen sein
  • Die Bücher zu Software-Technik 3 wurden ausgeteilt
  • Zum nächsten oder übernächsten Präsenztermin werden die Studenten aus dem Süden wahrscheinlich ihre Klausuren in München schreiben können. Finde ich persönlich schade, da man sich dann nur noch zu den Präsenztagen sieht

Comments ( 2 )

  1. / ReplyDirk
    Bald ist es ja schon wieder so weit... Welche Themen von SWT3 wurden denn so behandelt? Das Modul geht thematisch ja doch ziemlich in die Breite, wobei viele Themen nur angeschnitten werden. Die Entwurfsmuster sind nicht so das Problem, aber zu Java EE oder .NET sollte man mich besser nicht zu viel fragen. Muss man handschriftlich auch etwas programmieren? Wo finde ich bei SWT3 eigentlich die Informationen zur Teamarbeit? Bis auf die Begrüßungsseite habe ich nichts gefunden.
  2. / ReplySchakko
    Mir wurde auch nur gesagt, dass viele Themen (u.a. auch JPA) kurz dran kamen. Mehr weiß ich auch nicht. Zur Teamarbeit habe ich noch nichts gefunden. Ist aber wie bei SWT1&2 und SW-Management auch: wenn sich keine Studenten melden, wird auch keine Teamarbeit gemacht.

Leave a reply

Your email address will not be published.

You may use these HTML tags and attributes:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>