How-To: Module des Apache Webservers unter Windows mit Visual Studio kompilieren und debuggen

Aus aktuellem Anlass musste ich mal wieder ein Apache-Modul gerade biegen. Diesmal war es mod_auth_ldap. mod_auth_ldap sollte als Modul zur Authentifizierung und Autorisierung von LDAP-Benutzern (Active Directory, eDirectory, OpenLDAP etc.) vielen Leuten ein Begriff sein.

Diese Anleitung zeigt in wenigen Schritten, wie man aus den Sourcen des Apache Webserver 2.0.63 ein Modul patcht, kompiliert und debuggt. Voraussetzung für die Kompilierung ist ein Visual Studio Express bzw. Visual C++. Ich verwende auf meinem Rechner ein (relativ altes) Visual Studio 2005 Professional.

Auf meinem Arbeitsrechner schaut es so aus, dass ich unter c:ckldevsrvwebapache2.0.63 ($DIR_BIN) die installierte und kompilierte Version des Apache Webservers habe und unter c:ckldevprojectsappapache2.0.63 ($DIR_SRC) die zugehörigen Sourcen liegen.

Zuerst müssen von apache.org die aktuellen Sourcen für Windows heruntergeladen und auf der Festplatte ($DIR_SRC) entpackt werden. Wenn man zusätzlich noch durch die Sourcen des Apache Webservers debuggen will, werden weiterhin die Symbols benötigt. Diese müssen in das Hauptverzeichnis des kompilierten Apache Webservers ($DIR_BIN) entpackt werden.

Die Datei $DIR_SRCApache.dsw enthält alle Teilprojekte des Webservers und muss mit Visual Studio geöffnet werden. Falls beim Öffnen die Frage nach einer Konvertierung der Daten kommt, kann/muss dies mit Ja beantwortet werden.

Ausgehend davon, dass wir nur mod_auth_ldap patchen wollen, muss nun im Solutions Explorer das Teilprojekt mod_auth_ldap ausgewählt und die jeweiligen Änderungen in die mod_auth_ldap.c eingetragen werden. Mit einem Rechtsklick auf mod_auth_ldap > Build wird nun das Modul erstellt. Die .so-Datei lässt sich jetzt unter $DIR_SRCmodulesexperimental[Debug|Release]mod_auth_ldap.so ($MOD_AL) finden. Weiterhin ist die $DIR_SRCmodulesexperimentalDebugmod_auth_ldap.pdb ($DEBUG_AL) wichtig.

Der Apache muss nun als Dienst beendet werden (net stop apache2), danach muss $MOD_AL und $DEBUG_AL nach $DIR_BINmodules kopiert (vorher Sicherung des Originals erstellen!) und Apache auf der Kommandozeile ($DIR_BINbinapache.exe) gestartet werden. Dies ist nötig, damit Visual Studio sich an den Apache-Prozess hängen kann. Wird der Apache als Dienst ausgeführt, ist dies nicht ohne Weiteres möglich.

Sobald der Webserver läuft, kann im Visual Studio unter Debug > Attach to Process die Apache-Prozesse ausgewählt werden. Beim Hit eines Breakpoints in der mod_auth_ldap.c stoppt der Apache die Ausführung.

Hier die Hinweise im Überblick:

  • $DIR_SRCApache.dsw als Projekt öffnen und nicht $DIR_SRCmodulesexperimentalmod_auth_ldap.dsw, da man bei letzterem zu viele Einstellungen ändern muss.
  • Apache.exe als normalen Prozess und nicht als Dienst starten, da sich sonst der Debugger nicht nutzen lässt.
  • Neben der .so-Datei muss auch die zugehörige .pdb-Datei in $DIR_BINmodules kopiert werden.

Leave a reply

Your email address will not be published.

You may use these HTML tags and attributes:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>