Review cth Convention 20 (Pfingsten)

Nach 4 Tagen bin ich wieder zu Hause in Wolfsburg angekommen und ich muss – wie eigentlich immer – sagen: Es war ein Spaß.

Am Freitag ging es gegen 20 Uhr in Flechtorf los. Julian und Dennis erschienen aus ominösen Gründen erst später. Nach dem Aufbau folgte der obligatorische Besuch im Heinekamp. Ich fuhr mit Flauch, Flo und Timo vorher noch zum Mongolischen Garten, um nach einen Lieferservice für das Buffet zu fragen. Der Kellner schaute mich mehr als perplex an, als ich dort mit Lederjacke und offenem Hand in den Laden platzte. Leider wird das Buffet erst ab 15 Personen geliefert, so dass wir den Lieferservice nicht in Anspruch nehmen konnten.
Für das leibliche Wohl sorgte danach der Besuch bei Subway und schließlich landeten wir bei Real. Dort verbrachten wir nach alter Tradition zuerst 10 Minuten in der Getränke-Abteilung und schauten uns die exorbitant hohen Preise der Whiskeys an. Ohne natürlich einen davon zu kaufen. Wieder bei Lippe angekommen folgten einige Runden Left 4 Dead und ein paar Runden Team Fortress 2. Ich machte mich gegen halb 4 nach Wolfsburg auf.

Samstag fuhr ich relativ früh in die Firma, da ich meinen Abschlusstest für MLG machen musste und vorher noch lernen wollte. Die Jungs waren während dieser Zeit im Heinekamp beim Mongolischen Garten und futterten sich durch das Buffet. Gegen halb 3 war ich mit dem Test durch und fuhr nach Flechtorf. Nebenbei hörte ich Tim Pritloves Podcast über Netzwerk-Dateisysteme zu Ende.
In Flechtorf erwartete mich eine Horde von vollgefressenen Jungs. Nach einigen Runden L4D machte ich mich mit Timo an die Konfiguration von L4D Suberversus. Ziel war seit einigen LANs, dass wir L4D mit mehr als 8 Personen gleichzeitig zocken konnten. Nach dem x-ten Anlauf und der Erkenntnis, dass eines der Sourcemod-Plugins unser Vorhaben behinderte, konnten wir mit 10 Personen L4D daddeln. Kurios: Es wollte keiner mehr L4D zocken. Ich spielte deshalb eine Runde Q3A mit Flauch auf Q3DM13, bei dem ich relativ knapp gewann. War eines der spannenderen Q3A-Matches, die auf LANs hatte 😉

Mir knurrte danach extrem der Magen und außerdem brauchten wir noch Grillgut für Sonntag. Ergo: Ab zu Real. Dort machte ich durch meine extreme penetrante Taktik Einkaufswagen-direkt-vor-einem-Kunden-fahren-und-warten-was-passiert einige Lacher bei Timo gut. Auf dem Weg durch die Regale – ich hatte den Anschluss an die Jungs irgendwie verloren – schnappte ich mir ein cooles Suppenhuhn-Hunde-Spielzeug und machte durch trötende Geräusche auf mich aufmerksam. Auf dem Rückweg von Süßwaren-Abteilung Richtung Kühltheke kamen wir an einem Würsten-Probierstand an. Ich futterte mich erst einmal durch das komplette Repertoire und machte danach einen Abstecher am Törtchen-Probierstand. Die Kombination von Bärlauch-Wurst und Pudding-Kuchen schmeckte seltsam. Als wir an der Kasse bezahlten, hallte ein “Timo, was macht dein Tripper!?” in unsere Richtung. Timo erblickte mit hochrotem Kopf Manu.

Wieder bei Lippe angekommen, erhielt Marc einen Anruf von einem angeblich russischem Restaurant einen Anruf, wohin sie denn den Borschtsch liefern sollten. Irritierte Blicke seitens Marc.

Zu späterer Stunde gesellten sich Jan, Luke und Freundin sowie Marina und Martin dazu. Ich spielte mit Flauch eine Runde Diablo II. Jeder der mal D2 gespielt hat, kennt das Phänomen: Man muss den nächsten Level erreichen. Somit verzockte ich mehr als 4 Stunden, ohne irgend etwas von der Außenwelt mitzubekommen. Gegen Mitternacht war es dann an der Zeit, mit dem Spielen aufzuhören. Mich erwartete ein betrunkener Timo und ein betrunkener Lippe. Um meine Alkohol-Stat ein bissel zu skillen, genehmigte ich mir mit Jens eine Runde durch die Bar. Dennis fuhr uns dann irgendwann um halb vier nach Wolfsburg.

Sonntag wachte ich mit einem extremen Kater auf. Nach einem Liter Kakao und einer kalten Dusche kam ich aber wieder halbwegs klar. Dennis holte mich gegen 13 Uhr ab und so zockten wir den Nachmittag weiter. Am Nachmittag wurde gegrillt, abends dann Pizza bestellt. Gegen 20 Uhr machte ich mich mit einem vollkommen betrunkenen Timo und Dennis, sowie Julian und Jens auf in Richtung Bank. Wir hatten im Laufe des Tages zahlreiche Auto-Visitenkarten auf Marcs Windschutzscheibe platziert, so dass wir ein wenig Abstand vom Geschehen brauchten. Auf dem Rückweg zeichnete ich mit Kreide prägnante Wörter der LAN auf die Straße. Sehr old-school.

Vom Sonntag Abend gibt es relativ wenig Interessantes zu berichten, außer das Timo total betrunken gewesen ist. Außerdem machten sich die meisten schon relativ früh auf in die Heia. Ich trat gegen halb drei den Heimweg zu meinen Eltern an.

Pfingsmontag schlief ich lange aus, latschte dann wieder zurück zum Ort des Geschehens und powerte meinen D2-Character auf Level 39 hoch. Es folgten einige Runden TF2 auf Custom Maps und gegen 17 Uhr war dann auch Schicht im Schacht.

Fazit: War wieder herrlich. Die letzten beiden LANs hatte ich nur als Besucher in Erinnerung und diesmal konnte ich wieder ausgiebig zocken. Schön schön! Wetter war gut, Leute war gut drauf – also perfekt.

Erinnerungswert:

  • D2 inkl. Expansion Set von Level 0 bis Level 39 durchgezockt.
  • Festgestellt, dass Lederjacke im Restaurant den Kellner irritiert
  • Timo war dauer-betrunken
  • “Genifitiv!”
  • “Ist der Server aufen?” – hat sich endlich durchgesetzt
  • L4D mit mehr als 8 Leuten im Versus-Mode gedaddelt.
  • Marcs Smart ist schlecht verarbeitet
  • “Timo hat kein Skill auf Essen!”
  • “Ich hab Spaß.”
  • M-Flation
  • Martin mag Metaxa

Teilnehmer:

  • Lippe / “Dirty Harry mit Cola ist total lecker!” – Vollzeit
  • Martin / “Die macht xyz Schaden!” – Teilzeit
  • Flauch aka Bastian / Kann auch trinken, wenn man ihn nur lässt. – Vollzeit
  • Flo / Vergisst gerne mal, wo er irgend etwas hingelegt hat – Vollzeit
  • Marc / “Geht von dem Auto weg!” – Vollzeit
  • Timo / “Ich hab Spaß” – Vollzeit, die ganze Zeit
  • Julian / Der Mann der rummuselt – Vollzeit
  • Jens / “Ach, dann trinke ich einen mit” – Vollzeit
  • Dennis / “Oh Gott bin ich betrunken” – Vollzeit
  • Tino / Hab irgendwie kein Statement in Erinnerung – Teilzeit
  • Gäste am Samstag: Luke, Jenny, Jan, Marina

Leave a reply

Your email address will not be published.

You may use these HTML tags and attributes:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>