Bermuda-Bleistift-Dreieck

Es kommt oft vor, dass Sachen spurlos verschwinden. Am krassesten ist es ja mit Schreibzeug. Speziell Kugelschreiber und Bleistifte. Bei mir in der Firma muss ich regelmäßig nach neuen Schreibutensilien fragen, da sich die Stifte von heute auf morgen in Luft aufgelöst haben. Wenn ich dann einen meiner Kollegen nach den Stiften frage, bekomme ich nur als Antwort: “Keine Ahnung, ich hab hier auch keinen Stift.”
Bis vor wenigen Monaten dachte ich, das wäre nur ein Problem in der Firma.

Stimmt nicht, denn heute beim Dienst der selbe Spaß: “Schakko, bring doch mal Stifte mit. Wir haben keine mehr.”

Mir stellt sich die Frage, wo nun all die herrenlosen Schreibwerkzeuge sind. Sind sie in einem Parallel-Universum gefangen, in dem die Kugelschreiber gegen die Bleistifte führen? Frei nach dem Motto “Die Feder ist mächtiger als das Schwert”. Werden die Stifte von Fabelwesen entführt? Von der Stiftfee zum Beispiel – die böse Schwester der Zahnfee. Oder haben Stifte einen automatischen Selbstzerstörungsmechanismus wie in Mission Impossible?

Die Welt ist voller Fragen und ich kann keine Antworten aufschreiben, weil ich gerade keinen Stift zur Hand habe.

Comment ( 1 )

  1. / ReplyTino
    Ja, das kenn ich auch. Da ist echt ein Problem! Ne Woche lang liegt bei dir ewig was an Kullis und anderen Schreibkraum rum und dann, so ganz hinterlistig, verschwindet das dann alles schleichend und du denkst dir: "Womit soll ich jetz schreiben??" Keiner weiß wohin das dann ist! Mal sehen wie das jetz im BZN ist ;) vielleicht kann man das ja doch räumlich einschränken *g* wobei ich das sehr bezweifle.

Leave a reply

Your email address will not be published.

You may use these HTML tags and attributes:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>