So warm…

*narf* Gestern musste ich den Dienst hier im FZN schon frühzeitig quittieren, da ich nach dem Schwimmen im Badeland irre Kopfschmerzen bekommen habe. Das war vorletzte Woche genau der selbe Spaß. Ich vermute, die haben im Schwimmbad die Chlordosis erhöht oder irgendwas in die Richtung. Sehr ätzend – ich war gestern bereits um halb sieben zu Hause und schlummerte dann zwei Stunden vor mich hin. Danach waren die Kopfschmerzen glücklicherweise fort.
Vor meiner Kopfschmerze-Attacke quatschte ich mit Michael noch kurz ab, dass ich an der XTOPIA vom 10. bis 12. Oktober in Berlin teilnehme. Ich bin ja mittlerweile eher auf der Linux-Schiene angelangt und lasse mich überraschen, was die Microsoftianer so zu berichten haben.

Morgen früh werde ich zum letzten Schultag meiner ehemaligen FIAN-Mitschüler ins BlueC, gegen Abend fahre ich dann wohl ins Sausalitos. Je nach Wetterlage, Laune und Lust. Samstag wollte ich eigentlich auf Paulis Geburstag vorbei schauen. Ich hoffe nur, dass das Wetter bis dahin wieder besser ist und ich mit dem Bike dort hin kurven kann.

Computertechnisch gibt es nicht viel Neues. Ich habe auf dem ckl-server mein Backup-Script fertig geschrieben, allerdings musste ich feststellen, dass die I/O-Performance meiner Festplatten bzw. des IDE-Controllers total fürn Ar*ch ist. Netto gehen max. 7 MByte/sec durch – trotz UDMA33. Mehr macht der Controller leider nicht mit.
Mal sehen, was ich mit hdparm da tunen kann.
Was mir vorgestern noch so auffiel: Es gibt für cdrecord kein vernünftiges web-basiertes Frontend mit AJAX und solchem Gedöns. Das einzige Projekt, das ich gefunden habe, nennt sich webroaster und ist auf sourceforge.net gehostet. Allerdings wurde es 2001 initiiert und hat keine Activity.
So bin ich also am Überlegen, ob ich mir da für meine DVD-Backups vom ckl-server selbst etwas zusammen frickel.

Über zwei Sachen bin ich heute noch gestolpert:
1. Ich bin vorhin beim Schmökern meiner RSS-Feeds bei planet-php über diesen sehr lustigen Artikel gestolpert, der von diversen Entwicklungs-Methoden handelt. Durchlesen lohnt sich – ich musste mir das ein oder andere Schmunzeln verkneifen 😉

2. Von der Arbeit nahm ich heute morgen die aktuelle ix mit. Darin befand sich ein sehr interessanter Artikel über JBoss Seam. Sollte ich irgendwann mal wieder mehr Zeit haben, muss ich mich damit unbedingt befassen. Seam erlaubt das schnelle Entwickeln von webbasierten Anwendungen unter Java.

Leave a reply

Your email address will not be published.

You may use these HTML tags and attributes:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>